Isabelle Chemin

paranorm Video-Dokumente: Performance, Fluxus - Musik 
Video/Stills: © ralf roszius 
Des cerises nommeés désir
Performance
Stadtbad Neukölln, West-Berlin
7. März 1987
Farbe, 16 Min., PAL (4:3-Format)
Edition paranorm

Inszenierung: Isabelle Chemin
Texte: Jean-René Lassalle
Musik: Das synthetische Mischgewebe

Isabelle Chemin, Performerin aus Bordeaux, und die in Berlin ansässige audio-visuell arbeitende Geräuschkunstgruppe 'Das Synthetische Mischgewebe' haben nach Texten von Jean René Lassalle eine Performance für das Stadtbad Neukölln entwickelt. Die sonderbare, aus verschiedenen Stilrichtungen zusammengesetzte Archi­tektur dieses Raumes, die physische Präsenz der Performerin im Becken und die fragile enervierende Musik, werden diesen Ort unter einem neuen, poetischen Blickwinkel präsentieren.
„Warum ein Schwimmbad? ich stelle es mir als Theater vor, im Vordergrund das Springbecken, das Schwimmbad und die Kolonade als Spielort. Das Wort 'Schwimmbecken' läßt an eine bestimmte Geometrie denken, ein Bild ohne Überraschungen: eine Farbe: das 'Schwimmbad-Blau', ein sichtbarer Beckengrund mit geraden, dunklen Linien - ein typischer Chlor-Geruch - Leitern zum Ein- und Aussteigen - eine besondere Akustik. Ich möchte mich der Wirklichkeit eines Schwimmbades, also das Schwimmen, der Längsbahnen, der Oberfläche, und des 'Unter-Wassers' bedienen, und sie, ohne sie zu verfälschen, unter einem neuen, poetischen Blickwinkel präsentieren."
Isabelle Chemin
__________
In: Zitty. Berlin, 7.3.1987




© 2020 paranorm.de
: Impressum