Momoko Baumgart, Dimitra Charalambous, Annabel Cuny, Daniela Greverath, Lucy Hickey, Bibiana Jimenez, Agnieszka Samuel, Mack Kubicki, Rory Stead, Valenzi Rocamora i Torà, Yoshiko Waki

paranorm Video-Dokumente: darstellende Kunst 
Dimitra Charalambous Annabel Cuny Mack Kubicki Video/Stills: © ralf roszius 
BUY BYE LOVE!
Tanz/Theater

Theater Bonn/Alter Malersaal, Bonn
24. Mai 2008
Farbe, 88 Min., PAL (4:3-Format)
Edition paranorm
THEATER BONN
BUY BYE LOVE!

CHOREOGRAPHENWERKSTATT
VON UND MIT TÄNZERINNEN UND TÄNZERN DES
CHOREOGRAPHISCHEN THEATERS JOHANN KRESNIK



IDEEN UND CHOREOGRAPHIEN
VANESSA CURADO
UND MICHAL SANDOR
BIBIANA JIMENEZ
UND MACK KUBICKI
YOSHIKO WAKI
UND MOMOKO BAUMGART
ZIV FRENKEL
VALENTÍ ROCAMORA I TORÀ

MIT
DIMITRA CHARALAMBOUS
ANNABEL CUNY
DANIELA GREVERATH
LUCY HICKEY
BIBIANA JIMENEZ
AGNIESZKA SAMUEL
YOSHIKO WAKI UND MOMOKO BAUMGART
MACK KUBICKI
RORY STEAD
VALENTÍ ROCAMORA I TORÀ


BÜHNE
ANSGAR BARADOY
KOSTÜME
GABRIELE NATASCHA RICHTER
LICHT
HELMUT BOLIK
DRAMATURGISCHE MITARBEIT
ULRIKE SCHUMANN
BÜHNENBILDASSISTENZ
ANNE STONE



Für die Vorstellung verantwortlich:
Abendspielleitung:
Michael Kahleyß / Maciej Miedzinski I Inspizienz: Thomas Müller I Mitarbeit Inspizienz: Eckart Radl
Bühnentechnik: Peter Meier, Alexander Wickenheisser I Beleuchtungseinrichtung: Frank Berg
Requisite: Alexandra Freyer, Rüdiger Hellfritzsch I Ton: Bernd Krebel I Maske: Brigitte Bartetzki, Alexandra Perschke
Garderobe: Thomas Gräwe, Florentine Kastert

LIEBE, Sammelbegriff für eine Vielzahl menschlicher Gefühlsbindungen, denen die rational nur unvollständig begründbare Wertbejahung eines Subjekts oder Objekts zugrunde liegt und die als ein die eigenen Belange überschreitendes Hinstreben nach wirklicher oder ideeller Vereinigung mit dem Gegenstand erlebt werden.
(dtv-Lexikon, Bd. 11)



DIPIDOLOR FURIOSO
von
VALENTÍ ROCAMORA I TORÀ
mit
DIMITRA CHARALAMBOUS, DANIELA GREVERATH, AGNIESZKA SAMUEL, RORY STEAD
Musik-Arrangement: Michael Barfuss

Jeder trägt seine Vergangenheit mit sich ... und es gib Momente in denen wir etwas Bestimmtes sagen wollen, Momente, die nur von einem Gedanken beherrscht werden. Vier Frauen, die sich in einem Vakuum befinden, in jener Zeitspanne, bevor sie ihre Entscheidungen treffen. Wie auch immer die ausfallen werden - letztlich gilt: Viel Lärm um nichts …

+ am menschlichen körper befinden sich ungefähr 244 druckempfindliche Stellen + von diesen werden 69 als kritisch betrachtet + der kopf besteht aus dem schädelskelett + es beherbergt das Gehirn, den wichtigsten teil des zentralen nervensystems + im hinterkopf befinden sich das verlängerte rückenmark sowie wichtige atmungs- und kreislaufzentren, die den Herzschlag beeinflussen


VATER RHEIN SCHMEIßT MUTTI RAUS
von und mit
YOSHIKO WAKI und MOMOKO BAUMGART
Videoprojektion: Dock 11, Berlin

Eine Mutter, die all ihre Hoffnungen und Wünsche auf ihr Kind projiziert - ist das Liebe oder Dressur? Wo die Lebensplanung, die Träume der Mutter sich in der Realität nicht einlösen konnten, soll nun die Tochter einspringen. Irgendwie aber überlebt die Liebe, Mutter und Tochter werden Freundinnen.


TOLL-WUTSKIZZEN
von
ZIV FRENKEL
mit
DIMITRA CHARALAMBOUS, ANNABEL CUNY, DANIELA GREVERATH, LUCY HICKEY, VALENTÍ ROCAMORA I TORÀ
Vokal-Arrangement: Michael Barfuss
Texte von Else Lasker-Schüler

Auf Liebes-Schmerz folgt oft die Wut, die wiederum kann sich ins Extreme, in den Wahnsinn steigern - in die Toll-Wut. Gefühle werden eingeschlossen in einen Panzer aus Aggression und Kälte. Der Körper funktioniert wie ferngesteuert, Bewegungen sind automatisiert, doch ohne Leben. Der Mund stößt unartikulierte Fetzen aus. Und am Ende: Erschöpfung. Stille. Aus.


EIN BOLERO FÜR ZWEI
von und mit
BIBIANA JIMENEZ und MACK KUBICKI
Musik-Arrangement und Video: Mack Kubicki

EIN BOLERO FÜR ZWEI erzählt die Geschichte von zwei einsamen Menschen, die Geschichte eines seltsamen Paares, das keines ist. Der Mann hat die Liebe seines Lebens verloren und verliert sich in der Erinnerung an sie. Die Frau hat sich selbst nie erlaubt zu lieben oder geliebt zu werden. Nacht für Nacht treffen sie sich, um zusammen Bolero zu tanzen, um sich, den anderen und etwas Leidenschaft spüren zu können - doch es bleibt jeder für sich, ein Zusammenkommen ist unmöglich, die Liebe bleibt eine Utopie der Vergangenheit.


GEISTERLIEBE
von
VANESSA CURADO und MICHAL SANDOR
mit
DIMITRA CHARALAMBOUS

Was passiert in einem Menschen, der liebt? Was macht die Liebe mit und aus ihm? Und was ist, wenn die Liebe nicht erwidert wird?
Der Liebes-Wahn kennt viele Stadien, man ist lustig, man ist komisch, man ist sehnsüchtig, man ist melancholisch, man ist traurig, man ist panisch … und irgendwann … vielleicht … verrückt
__________
In: Programm zu BUY BYE LOVE!
Herausgegeben zur Premiere am 15. Mai 2008
Herausgeber: THEATER BONN




© 2020 paranorm.de
: Impressum